Kontakt und Sprechzeiten

Zahnarztpraxis

Goetz Ladewig (MSc)
Master of Science
Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin

Louise Ladewig
Zahnärztin

Sabina Maaßen
Zahnärztin

Lisa Marie Mischke
Zahnärztin

Kontakt

Berliner Straße 9
10715 Berlin-Wilmersdorf

Tel.: 030 - 854 14 51
Fax: 030 - 853 89 44

Please enable Javascript

Sprechzeiten

Mo 8.00 - 12.00 Uhr   | 14.30 - 18.00 Uhr
Di 8.00 - 12.00 Uhr   | 14.30 - 18.00 Uhr
Mi 8.00 - 14.30 Uhr   |             ----
Do 8.00 - 12.00 Uhr   | 14.30 - 18.00 Uhr
Fr 8.00 - 14.00 Uhr   |             ----

Online-Termin buchen

Einen freien Behandlungstermin online buchen:

Termin Online

‹ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
  • Artikel
20.01.2019

Die trendigsten Schmuckstücke für die Zähne

Die trendigsten Schmuckstücke für die Zähne

Nicht nur strahlend weiße Zähne sind ein Attraktivitätsgarant für den Mund. Auch Zahnschmuck erfreut sich anhaltender Beliebtheit. Nach dem weltweiten Hype der kleinen glitzernden Steinchen, die man sich in den 2000er Jahren auf die Schneidezähne kleben ließ, gibt es heute viele weitere Methoden, um sein Gebiss optisch aufzupolieren.

Dabei werden die meisten Zahnverzierungen auf den Schneidezähnen angebracht, damit sie gut sichtbar sind. Grundsätzlich sind sie für die Zahngesundheit nicht förderlich – es sei denn, es handelt sich um modische Zahnspangen. Da Zahnschmuck beim Anbringen den Zahnschmelz schädigt, sollte dieser nicht zu oft neu aufgeklebt werden. Auch nicht beim Zahnarzt.

Zahnschmuck bietet viele Varianten

Die folgenden Möglichkeiten, seine Zähne in Szene zu setzen, können Liebhaber von Verzierungen zu diversen Anlässen ausprobieren. Ob nur für einen Abend oder für eine längere Zeitspanne – Zahnschmuck macht nicht nur Prominente zum Hingucker. Diese Schmuckstücke sind die beliebtesten:

Skyces: Dies sind glänzende Schmucksteine aus Kristallglas (Swarovski) oder sogar Diamanten mit einem Durchmesser von 1,8 mm bis 2,6 mm. Sie werden vom Zahnarzt auf die Zähne geklebt und halten bis zu einem Jahr. Ihre Rückseite ist verspiegelt, so dass Lichtreflexe entstehen.

Grillz: Hierbei handelt es sich um Kappen aus Gold, Silber und Platin, die auf die einzelnen Zähne gesetzt werden. Sie erinnern an den Mundschutz in einigen Sportarten und sind in der Hip-Hop-Kultur der 1980er Jahre entstanden. Da sie problemlos herausnehmbar sind, können Grillz gut gereinigt werden.

Dazzlers: Diese kleinen aus dünner Goldfolie gearbeiteten Motive wie Herzchen oder Sterne können temporär auf den Zahn aufgeklebt werden. Dank Spezialkleber halten die Folien eine Weile – um dennoch optimale Mundhygiene zu gewährleisten, ist es wichtig, den Zahn vor und nach der Anbringung des Zahnschmuckes mit Fluorid behandeln zu lassen.

Twinkels: Die kleinen Herzchen, Sternchen und Steinchen bestehen aus Gold und Weißgold sowie Kristallen von Swarovski. Mithilfe von Zahnspangenkleber werden sie an den Zähnen befestigt. Wichtig ist, dies beim Zahnarzt durchführen zu lassen, da im Haushalt vorhandener Kleber wie Sekundenkleber den Zahnschmelz enorm angreift und hässliche Unebenheiten und Verfärbungen hinterlässt.

Rap-Caps: Rap-Caps sind Kappen, die auf die vorderen Schneidezähne gesetzt werden. Sie können vergoldet sein oder aber einen silbrigen, kupferfarbenen oder schwarzen Überzug aufweisen. Sie können problemlos aufgesetzt und abgenommen sowie gereinigt werden.

Zahntattoos: Auch ein Zahn kann mit kleinen bunten Bildchen verziert werden. Diese befinden sich auf einer selbstklebenden Folie, die sich nach einigen Tagen wieder ablöst. Um ein Zahntattoo aufzukleben, ist also kein Besuch beim Zahnarzt nötig.

Foto: ©iggyphoto - stock.adobe.com